Home
10 | 12 | 2018
Puste ausgegangen?
Montag, den 10. März 2014 um 12:06 Uhr

Am vergangenen Sonntag (09.03.) musste die zweite Mannschaft nach Bönen. Die erste schlechte Nachricht gab es bereits um 10 Uhr, als unser Vorsitzender krankheitsbedingt absagen musste. Zum Glück konnte Christan Welz als Ersatzmann kurzfristig einspringen. Da auch unser Spitzenbrett (Patrick Friedrich) verhindert war, ging es mit zwei Ersatzleuten nach Bönen. Die Voraussetzungen waren also nicht so gut.

Das machte sich dann schnell bemerkbar, als Andreas Kalkhoff am sechsten Brett bereits nach 40 Minuten aufgeben musste, da er seine Dame eingestellt hatte. Danach passierte lange Zeit nicht viel, bis Marcel Ranz am achten Brett aufgeben musste. Seine Figuren standen zu unkoordiniert und waren dem Angriff seines Gegner nicht gewachsen.

Christan Welz hatte Probleme mit der Eröffnung und geriet mächtig unter Druck. Als sein Gegner dann eine Figur gewann, konnte er zwar noch kontern, wodurch seine Dame aber weit weg von der Verteidigung war. Dies wurd ihm dann zum Verhängnis und er musste ebenfalls aufgeben.

Hoffnung zeichnete sich an den beiden Spitzenbrettern ab. Hier hatte Carsten Kindermann einen starken Angriff gegen die Königsstellung seines Gegners gestartet. Doch leider verteidigte sein Gegner sich geschickt, so dass die von Carsten geopferte Figur schließlic zu seinem Verhängnis wurde und er verlor. Die Partie von Hartmut Klasmeier hatte so viele Facetten, dass die anschließende Analyse knapp eine Stunde dauerte. In dem Chaos auf dem Brett behielt leider nur Hartmuts Gegner die Übersicht, so dass auch diese Partie verloren ging.

Thomas Kalkhoff kam sehr defensiv aus der Eröffnung und geriet am Königsflügel unter Druck. Doch dank geschickter Verteidigung konnte er sich in ein Remis retten. In einer ausgeglichenen Partie konnte Marcus Isdepski seinen kleinen Vorteil nicht nutzen um die Partie für sich zu entscheiden. Daher eingte er sich ebenfalls auf ein Remis.

Nun spielte nur noch unser Topscorer Sebastian Korste. Ihm gelang es diesmal aber auch nicht, seinen Gegner auszuspielen, so dass er bei der Schlußstellung auch etwas schlechter stand. Da aber alle nach Hause wollten, einigte man sich auf ein Remis.

Damit ging der Kampf mit 6,5:1,5 verloren und die zweite Mannschaft rangiert nun im Mitteleld der Tabelle. Hoffen wir, dass unsere zweite Mannschaft noch einmal alle Kräfte für den letzten Mannschaftskampf am 06.04. mobilisieren kann.