Home Jugend Jugendmannschaften Gelungener Auftakt in die Jugend Mannschaftsmeisterschaft
22 | 05 | 2018
Gelungener Auftakt in die Jugend Mannschaftsmeisterschaft
Dienstag, den 05. Februar 2013 um 22:38 Uhr

Beide Jugendmannschaften von WDB sind am vergangenen Samstag erfolgreich in die aktuelle Jugend Bezirksmannschaftsmeisterschaft gestartet.

WDB I konnte sich mit einem deutlichen 5:1 Sieg gegen Steele/Kray 1 durchsetzen, WDB II gelang ein deutlich knapperer 3:2 Sieg gegen Kettwig II.

 

Steele/Kray - WDB

 

 Im Kampf gegen Steele/Kray ergab sich für WDB I schon nach kurzer Zeit mit den Siegen der beiden Youngsters im Team, Frederick Heyroth und Timo Küppers, eine 2:0 Führung. Ihre deutlich unerfahreneren Gegner spielten zu schnell und so konnten beide nach relativ kurzer Zeit mit einem Matt die PArtien an den letzten beiden Brettern beenden.

Deutlich zäher verteidigte sich Pascal Ammerschubers Gegner, der ihm mit einer Damenjagd nach einem zu frühen Schlag auf b2 das Leben schwer machte. Leider beging er im Eifer der Jagd einen Fehler, der ihn einen Turm kostete. Danach spielte PAscal, wie auch zuvor, ruhig weiter und errang bald seinen Sieg. Welcher mindestens ein MAnnschaftsremis sicherte.

Derweil waren Janina Weber, Cedric Sanders und Marcel Ranz, an den Brettern 3-1, in deutlich schwierigere Stellungen verwickelt.

 

Janina gelang es zwar eine Zeitlang ihren Gegner unter Druck zu setzen, musste dann aber nach einem Turm Verlust trotz zäher Gegenwehr die Waffen Strecken.

Cedric hatte eine sehr offene und taktisch geprägte Eröffnungsphase zu meistern, nach der seinem König die Möglichkeit zur Rochade verwehrt blieb und der in der Mitte des Brettes bleiben mußte. Dies war aber dank eines Zentrums Springers gedeckt vom Bauern auf d5 eine schwierig zu knackende Nuss für den Anziehnden. Zumal er noch nicht alle seine Kräfte im Spiel hatte und die Dame auf dem Damenflügel abseits des Königs stand. Auch Cedric hatte den Damenläufer und -turm noch nicht im Spiel allerdings konnte er seine Dame und den Läuifer relativ schnell zum Angriff auf die gegnerische Rochadestellung einbinden und so den Springer und Turm auf der f Linie unterstützen. Nach einer unbedachten Öffnung der Bauernabwehr in der Rochadestellung nutztte Cedric seine Chance und konnte seinen Gegner, trotz zäher Gegenwehr, zur Aufgabe zwingen und den Mannschaftssieg sichern.

 

Marcel Ranz hatte am Spitzenbrett sicherlich die Positionell anspruchsvollste Partie der Begegnung zu bestreiten. Erst wurde sich ein Kampf im Zentrum geliefert, welche r sich später auf den Damenflügel verlegte. Nach einem Qualitätsverlust machte sich Marcel seine Bauernüberlegenheit zu nutzte und schob diese auf dem Damenflügel weiter vor, während isch sein Gegner auf den Königsflügel konzentrierte, wo er allerdings auch nicht durchbrechen konnte. Nach einem geschickten Springer Läufer Manöver gab Marcels Gegner seinen Qualitäts Vorsprung auf. Mußte sich aber wenig später mit seinen auf Damen und Königsflügel verteilten Kräften, wobei der Damenflügel nur durch einen Trum gedeckt war, einem zentral stehenden Läufer und einem kurz vor der Umwandlung stehenden Bauern am Damenflügel geschlagen geben.

 

Ranz 1

Sanders 1

Weber 0

Ammerschuber 1

Heyroth 1

Küppers 1

 

Kettwig II - WDB II

Leider ging WDB II trotz Ersatzspielern mit 1 Spieler weniger in die Begegnung und lag somit schon  zu Beginn einen Punkt zurück.

Die Gastgeber waren ähnlich wie unser Team aufgestellt und sollten Erfahrung sammeln.
Dem entsprechend gab es wilde aber auch sehr eindeutige Partien.
Es war Martin Kowol, der als Ersatzspieler rein gerückt war, der seinen sehr Jungen Gegner als erstert an die Wand spielte. Kurz darauf war es Joel Gumz, welcher, obwohl er mehr mit seinem Gegner blitzte als vernünftig zu überlegen, einen Punkt einfahren konnte. Marco Gumz konnte am letzten Brett einen halben Punkt sichern, in einer Partie die jeder Zeit in die eine oder andere Richtung hätte kippen können.
Es war Natascha Hofer die den Siegpunkt erzielte und in einer soliden Partie den Gegner gut zu Fehlern zwang.
Cassian Knak gab zum schluss seine schlechtere Stellung auf.

 

Knak 0
Wagner -
Hofer 1
Gumz, Joel 1
Kowol 1
Gumz, Marco 0,5